Susannes & Carmens Radtour durch Ostafrika

Freitag, 14. Dezember 2012

Herzlichen Dank !

Nach 4701 geradelten Kilometer in Ostafrika sind wir vergangenen Montag wieder in Nairobi, dem Start unserer Reise und unserer dritten ostafrikanischen Hauptstadt, angekommen. Einerseits total ueberwaeltigt und gluecklich darueber, den Kreis geschlossen und unsere Tour wohlbehalten beendet zu haben, andererseits traurig, denn Nairobi bedeutet das definitve Ende unseres Radltrips. Fest steht, dass die letzten 10 Wochen eine der besten unseres bisherigen Lebens waren ! Und deshalb ist es jetzt an der Zeit, dafür danke zu sagen.

- Vielen Dank an Theresa aus Frankfurt, die uns zu Beginn unserer Tour eine Nacht beherbergt hat und uns die Kartons zum Verpacken unserer Fahrraeder besorgt hat ! Dieselben Kartons haben die 10 Wochen in Nairobi auf den Rückflug gewartet und hängen jetzt noch mit unseren Rädern irgendwo in Äthiopien fest. In Deutschland ist gerade eh kein Radlwetter...

- Ganz lieben Dank an unsere Mama, die mit dem Codewort ´ Radfahren´ die Grenzen der ruandischen Banken überschritten hat und ihren Mädla die afrikanische Sonne im ruandischen daily life ermöglichte !

- Liebes Physiotherapie Pfeifer - Team in Weitnau ! Herzlichen Dank für die Möglichkeit gehen und danach wiederkommen zu können ! Ich freue mich sehr auf das Wiedersehen mit Euch allen !

- Asante sana an unsere kleine und großen Helden im ostfrikanischen Alltag. Seien es unsere 'Elefantenretter' sowohl im Queens Nationalpark in Uganda wie auch im Tsavo Nationalpark in Kenia, der aufmerksame Autofahrer in Kigali, der uns ungefragt Unterstützung anbot bei der Suche nach einer Unterkunft, oder der Fahrradfahrer in Mombasa, der obwohl er eigentlich in einem völlig anderen Stadtteil zuhause ist, einen kilometerlangen Umweg durch das wilde Verkehrsgetümmel zur Rush hour in dieser Küstenstadt auf sich nimmt, um zwei eher orientierungslosen Muzungus den Weg zu ihrer Unterkunft zu zeigen. Asante sana an alle Menschen in Ostafrika, die Zeit mit uns verbracht haben, uns an ihrem Alltag teilhaben ließen und so diese Reise mit Leben und unvergesslichen Erinnerungen gefüllt haben !

- Ja und zum Schluss vielen Dank an Euch alle, die Ihr unseren Blog und unsere Reise verfolgt und mit Euren Kommentaren mitgefiebert habt ! Zu wissen, dass es Menschen zuhause und auch an anderen Orten gibt, die an uns gedacht und sich für unsere Geschichten interessiert haben, hat uns regelmässig riesig gefreut.

Und ob es eine Neuauflage von Buchners am Tretla gibt ? Wer weiß...



Kommentare:

  1. Euer Blog liest sich wie ein Abenteuerroman deren Hauptdarsteller man sogar persönlich kennt. Wie ein spannendes Buch, das einen so richtig fesselt. Ich freue mich für euch, so etwas erlebt haben zu dürfen und bin selbstverständlich auch glücklich, dass Ihr wieder gesund zu Hause seit. Herzlichst grüßt Conni mit i

    AntwortenLöschen